Oktober / November 2011

Zwei Detektive und keiner blickt durch

Komödie in drei Akten von Frank Ziegler

Deutscher Theaterverlag

Werner Wäscher engagiert eine Detektivin, um seine vermeintlich untreue Frau überwachen zu lassen. Fast gleichzeitig engagiert auch Karin Wäscher einen Detektiv, denn ihre Mutter hat Werner mit der Detektivin Andrea Magnum gesehen und hält sie für seine Geliebte. Leider klärt sich das Mißverständnis nicht so schnell, denn beide Detektive glänzen nicht unbedingt durch Scharfsinn und Einfallsreichtum. Noch dümmer stellt sich nur noch Jago an, ein kleiner Dealer mit großer Klappe, dem es gelingt, seinen gesamten Pillenvorrat im Hause Wäscher zu verlieren. Die unkoordinierten Aktivitäten der drei Chaoten bringen sämtliche Familienmitglieder an den Rand des Wahnsinns. Kompliziert wird die Situation außerdem durch den Umzug der Oma und ihre überkandidelte Innenarchitektin, die ihre Nase in alles hineinstecken muß...

Inhalt

Souffleur 

Dieter Krohe

Bühnenbau 

Theatergruppe AKW

Maske 

Chris Wagenhäuser

Best Grip 

Alexander Bähr

Regie 

Michaela „Spielberg“ Selig

Darsteller

Wolfgang Voit - Werner Wäscher

Heidi Tempel - Karin Wäscher

Michaela Selig - Oma Pfendner

Marius Schad - Alex Wäscher

Thekla Selig - Babsi Wäscher

Thomas Schuck - Jago Lässig

Sonja Höhn - Brigitte Schlehsinger

Chris Wagenhäuser - Andrea Magnum

Horst Schneider - Alfons Columbo

Alexander Bähr - Möbelpacker

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK