Oktober / November 2010

Die nächste Bitte (Dr. Eisenkraut und die Frauen)

Komödie in drei Akten von Claus Bisle

Inhalt

Stellen Sie sich eine gewöhnliche Arztpraxis vor, mit Behandlungsraum, Warteraum und den dazugehörigen Menschen:

Hier arbeitet der Arzt, als Doktor, gleichzeitig Chef, Ehemann und Vater und seine tüchtige Arzthelferin Julia. Wie im richtigen Leben kommen Patienten mit ihren Wehwehchen zur Visite und die Tage laufen mit üblichen Gewohnheiten ab.

Nur wird in diesen Tagen die Arztpraxis renoviert und es interessiert offenbar niemanden, dass geschlossen ist. Malermeister Kleisterblitz handwerkelt an den Wänden mehr als Künstler und geht zum Leidwesen der Arztfamilie behutsam an sein Werk.

Mitten im Renovierungschaos löst Eisenkrauts Frau mit einem Übermaß Eifersucht eine Flut von Mißverständnissen aus. Briefträger Kurt als Freund Eisenkrauts will helfen, doch mit völlig falschen Herangehensweisen. Zur Besänftigung der Ehekrise, wird die Gesamtsituation eher zunehmend explosiver ...

Souffleur 

Dieter Krohe

Bühnenbau 

Theatergruppe AKW 

Maske 

Chris Wagenhäuser 

Best Grip 

Alexander Bähr 

Regie 

Michaela „Spielberg“ Selig

Darsteller

Wolfgang Voit - Dr. Franz Eisenkraut

    •    Arzt

Chris Wagenhäuser - Frau Dr.

    •    dessen Ehefrau

Thekla Selig - Sabrina

    •    deren Tochter

Heidi Tempel - Julia

    •    Arzthelferin

Thomas Schuck - Andreas Kleisterblitz

    •    Handwerker

Robert Braunreuter - Kurt

    •    Postler und Freund Dr. Eisenkrauts

Peter Etzel - Erwin Keucher

    •    Patient

Michaela Selig - Luzifer Wand

    •    Patientin 

Horst Schneider - Cliff Schliff

    •    Patient

Sonja Höhn - Angela

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK